News - Detailansicht
14.02.2020

Seminar "Leitungsanlagen-Richtlinie"

Leitungsanlagen-Richtlinie war das Thema

 

Die Innung der elektrotechnischen Handwerke Rhein-Westerwald führte ein Fachseminar zur Leitungsanlagen-Richtlinie durch. Hierzu konnte Obermeister Christoph Hebgen fast 40 Teilnehmer im Hotel Hammermühle in Wahlrod begrüßen und willkommen heißen.

Der Referent, Herr Stefan Bienias vom Ing. Büro Göbel aus Rösrath, erklärte Wichtiges und Aktuelles über die rechtlich gültigen Bestimmungen von Elektroinstallationen in Rettungs- und Fluchtwegen, Leitungsdurchführungen durch feuerwiderstandsfähige Wände und Decken, Deckenabschottungsprinzip für Leitungsanlagen und Bodenabläufe sowie elektrischer Funktionserhalt von Leitungsanlagen.

Weit über 90 % aller Personenschäden und ein großer Teil aller Sachschäden sind aufgrund der statistischen Erfassung der Feuerwehren der letzten Jahre, speziell im Bereich des privaten Wohnungsbaus, festzustellen. Ein Großteil der zur Ausführung anstehenden Objekte bezieht sich auf Sonderbauten, die einen deutlich höheren technischen Ausbaustand aufweisen.

In der Regel trägt die technische Gebäudeausrüstung zu einer Erhöhung des Gefahrenpotentials hinsichtlich des Personenschutzes, aber auch für Lösch- und Rettungsarbeiten, bei. In vielen Bundesländern wurde die MLAR bereits baurechtlich eingeführt, so auch in Rheinland-Pfalz.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: khaurich(at)t-online.de oder rufen Sie uns an: 04941-9564-0