News - Detailansicht
08.04.2020

Von „A“ wie Ansteckungsgefahr bis „V“ wie Versicherungsschutz

Wie vermeide ich eine Infektion? Womit schütze ich Personal, das auf Montage tätig ist? Antworten gibt eine Sonderseite der BG ETEM.

Bild: Pixabay – KlausHausmann

Viele Betriebe haben bereits auf Kurzarbeit umgestellt oder begegnen der Corona-Krise damit, dass die Mitarbeiter Arbeitszeitkonten ausgleichen oder Urlaub nehmen. Für diejenigen, die aktuell noch bei Kunden, auf Baustellen oder im Notdienst im Einsatz sind, gilt: Infektionsrisiko minimieren. Tipps, wie das gelingt, gibt die BG ETEM auf ihrer Sonderseite zu Corona.

Die Bandbreite der Informationen reicht von Hygienemaßnahmen bis hin zu Themen des Versicherungsschutzes. So finden sich auf der Seite Antworten auf Fragen wie zum Beispiel „Wie sieht es mit Versicherungsschutz im Homeoffice aus?“ oder „Sind Eltern bezüglich des Transportwegs auch dann versichert, wenn ihre Kinder aktuell in einer anderen Kita betreut werden?“. Darüber hinaus erhalten Betriebe Informationen dazu, wie sie auch dann für einen möglichst guten Schutz ihrer Mitarbeiter sorgen können, wenn diese doch einmal in kleineren Gruppen arbeiten müssen.

Abgerundet wird das Angebot durch eine Link-Sammlung, FAQ, Tipps fürs Arbeiten im Homeoffice oder für eine effiziente Handreinigung sowie Hinweise auf Online-Lernmodule

Alle Informationen finden Sie hier.

Ganz neu ist auch eine Corona-Hotline der BG ETEM: Unter der Telefonnummer 0221 3778-7777 beraten Präventionsexpertinnen und -experten der BG ETEM zu Sicherheit und Gesundheit im Hinblick auf die Pandemie. Die Hotline ist von 9.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: khaurich(at)t-online.de oder rufen Sie uns an: 04941-9564-0